Ideen zur Nutzung digitaler Medien

Grobe Skizzierung meiner Ideen:

– 5-Shot: In 5 Bildern alles erzählen?… Geht das?…

Die 5-Shot Methode mit dem Smartphone/der Digitalkamera nutzen. Die 5-Shot Methode ist eine Visuelle Narrationsmethode. Die 5-Shot Methode (aus dem Journalismus und für den Film bekannt) sollte (auch möglich mit mehr als fünf Bildern) als Grundlage dienen ein bekanntes Märchen fotografisch nachzustellen. Ich habe es für die Primarstufe mit dem Thema Märchen verknüpft. In der Sekundarstufe gibt es vielfältige Möglichkeiten, wie Filme / Alltagsästhetik zu verändern, geradezu Stereotype Filme würden sich dafür eignen (wird im BÖKWE Dezember Heft in Deutsch

veröffentlicht: https://www.researchgate.net/publication/339003526_Stereotypes_in_Popul ar_Feature_Films_and_their_Importance_for_Adolescents_How_Can_or_Should_Art_Education_Respond)

(Bild)Beispiele aus dem Netz:

Seite 27: https://de.slideshare.net/Qooo/videojournalismus
Seite 6: https://docplayer.org/11595475-Reader-film-und-filmproduktion-reader-unterrichtsreihe-von-und-mit- anja-balssat-und-nima-sorouri-filmworkshop-film-verstehen-1.html
5-Shot Regeln: https://klickwinkel.de/tutorials/die-richtigen-bilder-drehen/
Märchen: https://www.onilo.de/themenwelten/maerchen

– QR Code: didaktische Nutzung des QR Codes für:
– Verlinkung zu Materialien (Videos, Links…)
– Quizfragen (Lösung) QR Code ist mit Text verlinkt.
(Nicht zur Veröffentlichung nur als Beispiel zum Verständnis: http://anyflip.com/qfww/cdqo )

(Ich nutze auch die Code für Veröffentlichung unserer
Kataloge: http://anyflip.com/qfww/cmpq http://anyflip.com/qfww/vwxz http://anyflip.com/qfww/uosn)
erstellen mit: http://goqr.me/#t=url

– Mit Google virtuelle Räume bespielen: https://poly.google.com/view/8-Y8Z9QDGke 360 Grad Räume nutzen und bespielen. Geotagging im virtuellen Raum…

– Graphic Novels interaktiv mit Artivive gestalten

Meine Studierenden haben dieses Semester ua. Aufträge eine Graphic Novel zu einem KünstlerIn / Künstler zu gestalten. Ebenso ermöglicht die Aufgabe eine interaktive mediale Aufbereitung.
– zB mit Artivive oder ähnlichen Apps lebendig machen.

– eine HTML Verlinkung einer „Du entscheidest selbst Geschichte“ oder eines Art Weges…. (Als Beispiel habe ich meine gezeichnete Variante http://anyflip.com/qfww/mrrc mit Artivive auf Titelseite mit Youtube Video Beispiel verknüpft)

– Weitere Ideen:

– Mit Padlet zusammenarbeiten für theoretische Aufgaben zB. https://padlet.com/onlinewordcafe/Bookmarks (Timeline Kunstgeschichte gemeinsam ordnen oder Fragen, digitale Post Its) beispielsweise Bilder posten: Bildbetrachtung Was- Wie-Warum?
– Airtable Nutzung (Formular- Datenbank bis hin zu App Erstellung) Lehrplankarten (separates Mail)
– Interaktive Kataloge mit anyflip gestalten.
– Architektur erleben (3d Druck von der Reggiopädagogik zum 3D Doodlestift zum 3D Druck) – modularer Kurs könnte für Fortbildung entstehen.
– Color View Finder: Mit der App Color View Finder aus Fotos die dominierenden Farben finden und analog mischen.

– Farbfamilien und Farbkontraste, Farbharmonien mit Handy gestalten – 3D Effekt Glitch Photos erstellen
– Luminogramme am Handy erstellen
– Chromakey Apps einsetzen

– Stop Motion Apps
– 3D Scan mit Qlone oder Alternativen
– Augment : Augmented Reality Gegenstände erstellen und in Fotografie einbauen – Mug Life: Erproben von Deep Fakes. Gesichtsmanipulation live.
– Focos: Schärfentiefe Experimente
– 360 Grad Fotos/Videos erstellen

Weiterlesen

Blinde Flecken

Unbeachtete Bereiche des Lehrplans Bildnerische Erziehung

Primarstufe

Welche Bereiche des Fachlehrplans Bildnerische Erziehung sind Studierenden der Primarstufe bekannt  und welche sind die Blinden Flecken auf welche die Hochschuldidaktik reagieren sollte?

Diese Frage versuchte ich in den letzen Studienjahren mittels einer explorative Untersuchung, Analyse und Interpretation der für die Studierenden des Primarstufenlehramtes bekannten und unbekannten Bereiche, Ziele bzw. Teilziele des Lehrplans für Bildnerische Erziehung zu beantworten. Die empirische Datenerhebung und Textanalyse basiert auf durch die Studierenden entwickelte Aufgabenstellungen (ua. durch Erstellen von Karten zu einem dafür entwickeltem Lehrplankartenspiel). Die Untersuchung ist ein Versuch einer Vorhersage zur Auswirkung auf die Hochschuldidaktik im Fachbereich Bildnerische Erziehung um bekannte Bereiche herauszufiltern und unbekannte Bereiche des Lehrplans sichtbar zu machen. Ebenso dient diese Pilotstudie dazu die neuen Lehrpläne, welche bald zum Tragen kommen, auf ihre Auswirkungen hin besser untersuchen zu können. Durch die Ergebnisse der Studie wurde ich angeregt innovative Konzepte und Ideen zu „Blinden Flecken“ zu gestalten. Diese sollen insbesondere in der Corona Zeit eine Verbindung zwischen analog und digital schaffen, und Anregungen und Impulse zu weniger berücksichtigen Themen zu gestalten.

Weiterlesen

Fast Track Graphic Novel

Graphic Novel, Märchen und mehr mit dem Thermodrucker

A stimulus from the teaching practice in the field of visual culture and commodity aesthetics as well as art education with the thermal printer. The article asks about consumer culture practice, and gives ideas on how using the thermal printer and graphic novels (photo-stories) to teach the basics of perspective and camera settings with methods of journalism in combination with primary education themes like fairy tales.

With the term “Fast Track Graphic Novel” I wanted to introduce a new term that, on the one hand, reflects the fast pace of the medium of photography and the thermal printer, and on the other hand describes the expressive qualities of the medium.

There is a new way to convey art education between digital and analogue techniques. An interface that can be linked through application with art education or classical techniques, such as monotype.

Keywords: Graphic Novel; Photography; Thermal (POS)Printer; Art Education; Digital; Analog

Weiterlesen

Fotografie: Analoge Fotografie in der Schule? – Dunkelkammer reloaded

Diese Idee stellt eine zeitgemäße Verbindung von digitaler und analoger Fotografie dar.

Vergrösserer sind in Schulen oft gar nicht mehr vorhanden und werden überteuert gebraucht verkauft. Ein Fotovergrösserer muss aber nicht sein, es reicht ein Notebook (z.B. Macbook), Fotopapier (z.B. von Ilford) und Fotoentwickler und Fotofixierer aus. Ein Digitalbild wird erstellt und am Computer invertiert, ev. Nachbearbeitet (z.B. Kontraste, Helligkeit) und dann in einem abgedunkelten Raum wird ein Fotopapier für einige Sekunden auf den Bildschirm gehalten. Das Papier ist belichtet und kann im Schwarz-Weiss Prozess entwickelt werden.

Weiterlesen

Graphic Novel: ZOOM oder MS Teams als Panel?

Nutzen der GUI (Graphic User Interface) als Gestaltungsspielraum

Wer kennt sie nicht? Programme wie Zoom und Teams. Für uns inzwischen sehr vertraute Umgebungen. Diesen Umstand sollte man sich nutzbar machen und produktiv damit gestalterisch arbeiten. Die Ideen sind als Vorschläge und Inspiration für LehrerInnen zu sehen und sollen in der Corona Zeit SchülerInnen Möglichkeiten bieten, vom Digitalen inspiriert auch zwischenzeitlich ins Analoge zurück zu finden. Die graphische Oberfläche der Videochatclients soll als Gestaltungsraum genutzt werden um Märchen, Graphic Novels zu erzählen oder auch mit den Symbolen zu gestalterisch zu arbeiten.

Wenn mit der 5-Shot Methode gearbeitet werden soll befindet sich hier eine druckbare Kurzanleitung: https://klickwinkel.de/downloads/tutorials/schueler/infografik-einstellungsgroessen-und-five-shots-regel.pdf
Vorlagen (leergeräumte Zoomoberflächen als Panels):

Weiterlesen

Schriftgestaltung: Eigene Schrift analog konzipieren – digital nutzen: Typ 0

Eine eigene Schrift für den Computer

Ideen zur Schriftgestaltung. Einfache Erstellung einer eigenen Schrift für den Computer (Truetypefont) in Kombination durch Ausdruck eines analogen Templates, welches mit der eigenen Schrift gestaltet werden kann (Geheimschrift, Handschrift…) Über die Webseite https://www.calligraphr.com/ sowie weitere Webseiten bieten sich neue Gestaltungsmöglichkeiten in der analogen Erstellung einer Schrift für die digitale Verwendung an.

Kurzanleitung technisch:
Auf der Webseite: https://www.calligraphr.com/de/ mit Mailadresse kostenlos registrieren.

Das deutsche Template mit den Zahlen 0-9 erweitern, wenn gewünscht.Schrift nach Download wieder löschen und dann eine weitere erstellen (Wenn für gesamte Klasse Schriften über einen Account erstellt werden sollen).

Weiterlesen